Sie befinden sich hier:

Startpunkt57 Ι Blog Ι Blogdetail

Blog

Hier findet ihr Tipps, Gründergeschichten, Interviews, How-to's und noch viel mehr.

NETWORKING – Wie stell ich’s richtig an?

von Julia Förster (Kommentare: 0)

Ein starkes Netzwerk bringt viele Vorteile im Berufsleben mit sich, daran besteht kein Zweifel. Offener ist allerdings die Frage, wie man sich das Netzwerk aufbaut. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, strategisch wichtige Kontakte zu knüpfen.

Obwohl wahrscheinlich die wenigsten Menschen Networking als ihr liebstes Hobby bezeichnen würden, ist es ein sehr wichtiger Bestandteil Deiner Laufbahn und kann zu ungeahnten Lorbeeren führen. Ganz nach dem Motto: Kontakte schaden nur dem, der keine hat.

Für einen bleibenden Eindruck statt schwitziger Hände auf künftigen Networking-Events, findest du nachfolgend fünf Tipps, wie Du Dein Netzwerk bestmöglich ausbaust.

1. Erscheine frühzeitig und ohne Begleitung zu Events.

Möglichst früh zu einem Event zu erscheinen, macht es Dir einfacher, erste Kontakte mit Personen zu knüpfen, die gegebenenfalls auch alleine erscheinen. Außerdem bleibt Dir mehr Zeit, ein Gefühl für den Raum und die Abläufe am Veranstaltungsort zu gewinnen. Kommst Du zu spät, sind viele Gesprächsrunden bereits geschlossen und es wird schwieriger, Anschluss zu finden.

2. Sei ehrlich interessiert.

Versuche in Gesprächen aktiv zuzuhören und die Interessen Deines Gegenübers zu verstehen. Stelle Fragen und sei interessiert, so findest Du Wege, um Deine Interessen und die Deines Gesprächspartners zusammenzubringen. Menschen werden viel lockerer, sobald sie über etwas sprechen können, was sie gut kennen. So wie Eltern gerne über ihre Kinder reden, so reden Unternehmer übrigens gerne über ihr Unternehmen.

3. Mach Dir Notizen.

Nimm Dir nach einem Gespräch oder Event ein paar Minuten Zeit, um die Informationen, die Du über Deine Gesprächspartner gesammelt hast, zu notieren. Dies kannst Du entweder auf Visitenkarten oder in Deinem Smartphone machen. Diese Notizen helfen dir dabei, den Abend zu reflektieren und bieten genügend Gesprächsstoff für das nächste Aufeinandertreffen.

4. Verbinde Dich bei Social Media.

Um Deinem neu gewonnenen Kontakt eine stärkere Verbindlichkeit zu verleihen, füge die Person schon bald auf einem sozialen Netzwerk hinzu. Hiermit rufst Du der Person Eure Interaktion nochmals ins Gedächtnis und eröffnest die Möglichkeit für weitere Interaktionen in der Zukunft. Sollte sich die Möglichkeit dazu bieten (z. B. bei Xing), schicke auch direkt eine freundliche E-Mail bzw. Nachricht, in der Du beispielsweise einen interessanten Punkt des Gesprächs weiter ausführst oder dich für den inspirierenden Austausch bedankst.

5. Setze Dich nicht unter Druck.

Letztendlich ist Networking lediglich eine Unterhaltung zwischen zwei Menschen. Mit ehrlichem Interesse und einem höflichen Umgang steht nicht mehr viel zwischen Dir und einem starken Netzwerk. Sollte ein Gespräch mal nicht so laufen wie geplant, denke daran, dass Dein Gesprächspartner genauso daran interessiert ist, bei Dir einen positiven Eindruck zu hinterlassen und Dir kleinere Unsicherheiten viel stärker selbst auffallen als anderen.

 

Weitere wertvolle Tipps für ein erfolgreiches Netzwerk und den gezielten Umgang mit Menschen findest Du im Buchklassiker How to Win Friends and Influence People von Dale Carnegie, der schon Generationen dabei unterstützt hat, sich besser mit Mitmenschen zu verknüpfen.

Ausprobieren kannst Du die Tipps zum Beispiel beim nächsten Start-up-Brunch.

Dieser Beitrag wurde von Kai El Harrer, studentischer Mitarbeiter des Gründerbüros der Universität Siegen, verfasst.

Zurück