Sie befinden sich hier:

Startpunkt57 Ι Blog Ι Blogdetail

Blog

Hier findet ihr Tipps, Gründergeschichten, Interviews, How-to's und noch viel mehr.

5 Tipps für das Bankgespräch

von Christian Frey (Kommentare: 0)

Tipp 1: Frühzeitig Kontakt zur Bank aufnehmen

Wer Kapital braucht, sollte mit viel Vorlaufzeit Kontakt zur Bank aufnehmen, auch wenn der Businessplan dann noch nicht ausgereift ist. Denn eine Bank braucht Zeit zur Prüfung von Unterlagen und zur Entscheidungsfindung. Außerdem kann die Beantragung von Fördermitteln und Kreditsicherheiten (z. B. Zusage KFW, NRW.BANK, Bürgschaftsbank) mehrere Wochen dauern. Auch unabhängig von einer Kapitalaufnahme ist es ratsam, frühzeitig mit der Bank zu sprechen, da viele Banken Unterstützungsangebote für Gründer haben.

Tipp 2: Planzahlen und Finanzbedarf kennen und auf Rückfragen eine Antwort parat haben

Neben ihrem Vorhaben sollten Gründer auch ihren Zahlenteil gut kennen und erklären können. Oftmals wird bei der Erstellung jedoch Hilfe durch Kammern, Unternehmens- oder Steuerberater in Anspruch genommen. Das ist einerseits zwar gut, andererseits darf das aber nicht dazu führen, dass der Gründer kein Verständnis über seine eigenen Zahlen hat. Sowohl seine Planzahlen als auch seinen Kapitalbedarf muss er der Bank nachvollziehbar erklären und auf Rückfragen antworten können. Wer sich auf diesem Gebiet nicht sicher fühlt, kann einen Unternehmens- oder Steuerberater zum Gespräch mitbringen.

Tipp 3: Schwächen oder Risiken des Vorhabens im Businessplan nicht vernachlässigen

Jedes Vorhaben hat Risiken, das wissen auch die Banken. Wer also so tut, als gäbe es keine Risiken, macht sich unglaubwürdig. Durch die Aufführung von Risiken und den im Idealfall dazugehörigen Lösungen oder Alternativen kann man darlegen, dass man sich ausführlich und realistisch mit seinem Vorhaben beschäftigt hat. Mögliche Sorgen, dass deshalb eine Finanzierung automatisch abgelehnt wird, sind unbegründet.

Tipp 4: Vorab Unterstützung, Tipps und Beratung einholen

In unserer Region gibt es zahlreiche Ansprechpartner (Handwerkskammer, IHK, Gründerbüro, Startpunkt57 etc.), die Gründer mit Beratung, Coaching und verschiedenen Veranstaltungen und Workshops unterstützen. Der Besuch dieser Einrichtungen und Veranstaltungen hinterlässt bei der Bank einen guten Eindruck, da dies zeigt, dass sich Gründer eingehend mit ihrem Vorhaben beschäftigt haben.

Tipp 5: Persönlichkeit des Gründers spielt eine große Rolle

Neben der fachlichen und betriebswirtschaftlichen Kompetenz (bzw. Unterstützung) ist die Persönlichkeit des Gründers ein wichtiges Kriterium für die Bank. Kreditentscheidungen hängen zu mindestens 50 % von der Person des Gründers ab. Zu den wichtigsten Eigenschaften zählen beispielsweise Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit.

Dieser Beitrag wurde von Matthias Bruns, Firmenkundenberater der Sparkasse Siegen, verfasst.

Zurück